Salons

Sustainability is a dauntingly complex subject. No one model – and above all no dogma – can offer all the “right” explanations and solutions. But it is exciting precisely because so many people are working on the issue from different angles, developing new perspectives on the world and new models for living. The more these diverse “models” are explored and discussed – open-mindedly but critically – the more likely individuals and communities are to find approaches that fit their needs.

In this spirit, we organize public salon events in Berlin on an ongoing (if irregular) basis. Some are more intimate, while some have a larger format. For each salon we bring together a German and an American – be they energy experts, ethicists or urban gardening activists – to speak on a specific sustainability issue or project, presenting their approaches and comparing notes. We encourage audience discussion – as well as informal debating and socializing afterwards in what Germans call “the cozy part of the evening”.

The intended audience is international, including interested laypeople as well as those active in the field. Salons are held in English; we provide translation/interpreting if feasible. Admission is free. Each salon will be documented in the “Salon Archive”, with a summary of the speakers’ statements and the discussion, as well as photos and video when possible. We encourage speakers to provide supplementary materials for visitors to upload from the archive.

For our “German-American” concept to work, we are always on the lookout for potential American speakers who live in Berlin or are passing through. Once we have a good (and willing) candidate, we look for a German discussion partner. If you work in the field and would be interested in giving a salon talk, or simply have a suggestion, we would like to hear from you!

Please keep in mind that we work on a volunteer, no-budget basis, so we cannot pay speakers’ fees or expenses on our own. We do hope to secure support for some individual events through partnerships with other organizations.

***

Nachhaltigkeit ist ein fast erschreckend komplexes Thema. Kein Modell – und vor allem keine Dogma – kann allein die „richtigen“ Erklärungen und Lösungen bieten. Aber gerade darin liegt das Spannende: In den vielen Menschen, die auf verschiedenen Weisen das Problem in Angriff nehmen, neue Lebensmodelle entwickeln sowie neue Möglichkeiten, die Welt zu verstehen. Je mehr wir uns mit diesen unterschiedlichen „Modellen“ offen doch kritisch auseinandersetzten, je eher werden wir als Individuen und Gemeinschaften die für uns richtigen Lösungen finden.

In diesem Sinne veranstalten wir mit lockerer Regelmäßigkeit öffentliche Salons in Berlin, manche intimer, manche im größeren Rahmen. Jeder bietet sowohl eine amerikanische als auch eine deutsche Perspektive – ob nun von Energieexperten, Ethikern oder Gartenaktivisten – auf ein spezifisches Thema bzw. Projekt. So können deutsche und amerikanische Kollegen ihre Ansätze vergleichen und Erfahrungen austauschen. Das Publikumsgespräch ist ausdrücklich erwünscht – und soll danach im „gemütlichen Teil des Abends“ weitergeführt werden.

Das Zielpublikum ist international und umfaßt sowohl Experten und Engagierte als „nur“ Interessierte. Die Salons werden in englischer Sprache gehalten; nach Möglichkeit bieten wir übersetzerische Unterstützung. Eintritt ist kostenlos. Jeder Salon wird im „Salon-Archiv“ dokumentiert: Vorträge und Diskussion werden zusammengefaßt, ggf. mit Fotos oder Video. Und wir bitten unsere Redner, nach Möglichkeit ergänzende Materialien zur Verfügung zu stellen.

Damit unser „deutsch-amerikanisches“ Konzept trotz begrenzten Mitteln aufgeht, halten wir in der Regel erst nach möglichen amerikanischen Referenten Ausschau, die sich lang- oder kurzfristig in Berlin aufhalten. Nachdem der amerikanische Referent feststeht, wird ein geeigneter deutscher Diskussionspartner gesucht. Für Anregungen und Hinweise sind wir jederzeit offen!

Denn wir arbeiten ehrenamtlich und gänzlich ohne Budget – so können wir von uns aus weder Honorare noch Spesen decken. Allerdings hoffen wir, Unterstutzung für einzelne Veranstaltungen durch Kooperationen zu erzielen. Auch hier sind wir für Hinweise dankbar!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s